Heiligenstädter Kirche, 1190 Wien

Pfarrkirche Heiligenstadt, 1190 Wien

Heiligenstaedter Kirche 1190 Wien

Zur linken befindet sich eine Reliquie des Hl. Severin von Noricum:

St Severin

Legende des Hl. Severin:
Severin wurde ca. 410 als Sohn einer adeligen Familie vermutlich in Mailand oder im Orient geboren. Zuerst soll er eine militärische Laufbahn eingeschlagen haben, doch genaues kann man über seine Jugend nicht sagen. Als gesichert gilt jedoch, dass er, als Attila der Hunnenkönig starb (453), nach Noricum aufbrach und ca. 460 dort ankam. Er wirkte im gesamten Gebiet segensreich, schloss Frieden und missionierte viel. Es wird von zahlreichen Wundern berichtet, neben vielen Krankenheilungen soll er in Salzburg einen Heuschreckenschwarm mit der Hilfe Jesu vertrieben haben. Er löste bei Feinden Gefangene aus und organisierte Kleider- und Nahrungsspenden für die durch die  Völkerwanderung leidende Bevölkerung. Ebenso trat er scharf gegen die Arianer auf, vermittelte jedoch auch einen Religionsfrieden. Sein Name („der Strenge“) ist Programm. Er fastete und betete viel. Das Volk, sowohl die Römer als auch die Germanen,  verehrte ihn schon zu Lebzeiten als Heiligen. Oft wurde ihm angeboten, Bischof zu werden, er lehnte jedoch jedesmal ab. Immer wieder kümmerte er sich um die Evakuierung von Städten und sprach dem Volk Mut zu. Die Legenden berichten, er habe durch das Lesen der Bibel die Zukunft vorausgesehen. Am 8. Januar 462 starb er, sein Leichnam wurde in die Heiligenstädter Kirche begraben. Zahlreiche Pilger kamen, deswegen heißt dieser Ortsteil bis heute „Heiligenstadt“. Ebenso der Name des Ortsteils „Sievering“ gehe auf eine alte Legende zurück, in der er im dortigen Ort einen gefährlichen Wolf zähmte. Durch Kriegswirren wurden jedoch im Jahre 910 seine Gebeine in das Kloster San Severino in Neapel gebracht, seit 1807 befinden sie sich in der Kirche Fratta Maggiore in Aversa (nördlich von Neapel). 1744 schenkte das San Severino-Kloster eine Reliquie der Heiligenstädter Kirche, die wir heute dort bewundern und verehren können.

Patronat:  von Heiligenstadt, der Weinbauern von Sievering, der Leinweber, der Gefangenen.

Advertisements